STEPHAN ADAM - Vita

Geboren wurde ich 1954 in Freigericht-Neuses. Während und nach dem Studium der Kirchenmusik mit abschließendem A-Examen an der Musikhochschule Frankfurt am Main erfolgten Studien in Chordirigieren bei Helmut Rilling und in Tonsatz und Komposition bei Kurt Hessenberg und Hans Ulrich Engelmann. Seit 1982 bin ich Dozent für Tonsatz, Gehörbildung, Partiturspiel und Orgel an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen.
In meinen Werken, die von Kammermusik über Chorwerke bis zum groß besetzten Sinfonie- und Blasorchester reichen, fühlte ich mich schon in früher Zeit zu wechselnden und gegensätzlichen Stilistiken hingezogen. Bezüge zur klassischen Formbildung finden sich somit ebenso wie Klangflächenstrukturen und tonale Wirkungen neben komplexen Dissonanzbildungen. Metrisch gebundene Teile, oft in lebhaftem Rhythmus, wechseln mit a-metrischen Stellen, die ganz der Klangfarbengestaltung gewidmet sind.
Neben freien Stücken entstanden so auch eine ganze Reihe von Auftragswerken, u. a. für Orchesterwettbewerbe, große Festivals und Rundfunkanstalten.
Mit mehreren dieser Kompositionen konnte ich auch internationale Aufmerksamkeit erzielen, und einige meiner Werke erhielten Preise bei verschiedenen Kompositionswettbewerben; so war ich u. a. mit "Techno fantastico" für Sinfonierorchester 1. Preisträger beim Kompositionswettbewerb der Münchner Symphoniker.
2014 entstand das Oratorium "The Christmas Truce 1914". Das Werk zum Gedenken an den Weihnachtsfrieden 1914 in den Schützengräben des 1. Weltkriegs geriet zu einem meiner für mich wichtigsten Werke.
Zurzeit arbeite ich vor allem an mehreren Orchesterwerken, Orgelstücken sowie Werken für Chor-a-capella.